Event: vjoonity 2019 zeigt neue DAM-Plattform und K4 Version 10

von (Kommentare: 0)

vjoonity 2019 zeigt DAM-Plattform vjoon seven
Auf der vjoonity 2019 wurde erstmals auch die DAM-Plattform vjoon seven präsentiert. Bild: vjoon

In New York und Hamburg fand im November die diesjährige vjoonity statt.

Live-Demo von vjoon seven

Das Unternehmen vjoon stellte auf der Veranstaltung in einer Live-Demo das neue vjoon seven vor, eine skalierbare API-First-Plattform, mit der sich diverse Arten von Assets managen lassen. Sie verwaltet Inhalte unter Verwendung eines Metadaten-Managements, das alle gängigen Standards berücksichtigen soll.

Assets können zudem bestimmten Benutzern zur Bearbeitung zugeteilt werden und die Kontrolle des Workflows kann über einen Status am Asset erfolgen.

Im Bereich Konnektivität wird vjoon seven viele Anwendungen unterstützen. Bereits jetzt sind Adobe InDesign, InDesign Server, InCopy und auch Office-Applikationen, wie Word, Excel und PowerPoint angebunden.

Das Rechte-Management regelt den Zugriff und schützt sensible Daten oder auch ganze Bereiche. vjoon seven ist mandantenfähig und kann so in Medienhäusern, Agenturen oder Unternehmen eingesetzt werden.

Version 10 von vjoon K4

Auch die nächste Version von vjoon K4 wurde im Rahmen einer Live-Demo vorgestellt. Vor allem Innovationen für Content-First-Strategien und Publishing via WordPress standen hier im Fokus.

Die Lösungen seven und K4 sind bereits tief integriert und aktualisieren sich gegenseitig. Alle Inhalte aus seven, einschließlich Metadaten, können in der Produktion mit K4 genutzt werden.

Vorträge und Praxisberichte

Abgerundet wurde das Programm durch Vorträge sowie Praxisberichte von Adobe- und vjoon-Integrationspartnern, bei denen Themen, wie User Experience und Cloud-Anwendungen im Mittelpunkt standen.

Quelle: vjoon GmbH

#https://vjoon.com/de/unternehmen/pressemeldungen/vjoonity-2019-ein-dam-von-vjoon-und-k4-version-10/#

Fachbegriffe:
Redaktionssystem, DAM, Asset, API

Zurück