Wort & Bild Verlag entscheidet sich für das Redaktionssystem InterRed

von (Kommentare: 0)

Apotheken Umschau online - Wort & Bild Verlag - InterRed
Eine bekannte Marke: Die Apotheken-Umschau © Wort & Bild Verlag

Der Wort & Bild Verlag setzt auf das Redaktionssystem InterRed. Es soll den Wandel des Verlags hin zu noch mehr Digitalisierung unterstützen und begleiten. Das Ziel ist eine konsolidierte, einheitliche Datenverwaltung über alle Objekte, Medien und Kanäle hinweg.

InterRed beim Wort & Bild Verlag

Zur Einführung der neuen Publishing-Lösung und für die Umsetzung der geplanten medienneutralen Datenverwaltung setzte InterRed im ersten Schritt einen einheitlichen, redaktionellen Arbeitsplatz für alle Objekte des Wort & Bild Verlags auf.

Dieser dient sowohl der Erfassung der Digital- als auch der Print-Inhalte, die synchronisiert und objektübergreifend zur Verfügung stehen.

Apotheken Umschau online

Der Wort & Bild Verlag arbeitet als Herausgeber von Gesundheitsmedien mit fast 300 Mitarbeitern daran, zu Gesundheitsfragen die passende Antwort zu bieten. Die bekannteste Marke, die Apotheken Umschau erreicht monatlich 21 Millionen Leser und Leserinnen in Print und rund 8 Millionen Nutzer und Nutzerinnen online.

Als erstes Medium wurde die Website der Apotheken Umschau auf Basis des Content Management Systems von InterRed gelauncht. Gleichzeitig mit der neuen technologischen Grundlage erhielt die Website auch ein responsives Design, um dem Mobile-First-Ansatz gerecht zu werden. Zu den neuen Funktionen zählt zudem der InterRed-Teasermanager, der eine Planung der Website-Teaser inklusive Zeitsteuerung bietet.

Alle anderen Websites und auch die gesamte Magazinflotte des Verlages sollen bis Anfang 2022 komplett auf InterRed umgestellt werden.

Quelle: InterRed GmbH

#https://www.interred.de/de/Wort-und-Bild-Verlag-entscheidet-sich-fuer-Redaktionssystem-InterRed_41847.html#

Fachbegriffe:
Redaktionssystem

Zurück